enarqum e.K.
Holbeinstraße 1 | 89340 Leipheim
+49 731 141150 92
info@enarqum.de

Legal Compliance Audits

Wir führen für Sie Legal Compliance Audits durch !

Einhaltung des Umweltrechts – Legal Compliance

Wir führen für Sie Legal Compliance Audits durch und steigern dadurch Ihre Rechtssicherheit in Ihrer Organisation.

Legal Compliance Audit ist ein Begriff, der seit der Einführung von Umweltmanagementsystemen verstärkt verwendet wird. Man versteht darunter, dass „alle den Betrieb/ die Organisation betreffenden umweltrelevanten Gesetze, Verordnungen und Bescheide eingehalten werden“.

Diese Verpflichtung gilt prinzipiell für jeden Betrieb beziehungsweise für jede Organisation.

Bei einer Begutachtung nach EMAS oder einer Zertifizierung nach ISO 14001 muss Legal Compliance, aber auch das Verfahren beziehungsweise das System zur Erfüllung dieser Anforderungen, nachgewiesen werden.

Trotz des freiwilligen Charakters von Umweltmanagementsystemen wird die Einhaltung des einschlägigen Umweltrechts durch die Organisationen als Grundvoraussetzung zur Erteilung eines Zertifikats bzw. zur Validierung der Umwelterklärung angesehen.

Um die hohe Wertigkeit der Einhaltung des Umweltrechts zu verdeutlichen, muss sich die Organisation in ihrer Umweltpolitik dazu verpflichten, die für sie geltenden umweltrechtlichen Regelungen einzuhalten.

An mehreren Stellen der EMAS- Verordnung bzw. der ISO 14001 wird der hohe Stellenwert dieser Anforderung betont.

Wieso ein Legal Compliance Audit ?
Geschäftsführer und beauftragte Personen im Unternehmen sind für die Einhaltung der umwelt- und arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen verantwortlich. Wenn etwas schief läuft, haften diese Personen persönlich. Genau hier setzt das Legal Compliance Audit an: Es reduziert das persönliche Haftungsrisiko und
zeigt Schwächen und Stärken und damit Potentiale auf.
Wie läuft ein Legal Compliance Audit ab?
Das Legal Compliance Audit ist in drei Phasen aufgebaut. Zu Beginn steht eine, speziell auf die Bedürfnisse des Unternehmens fokussierte Strukturanalyse. Auf Basis derer folgt die Durchführung mit Überprüfung der faktischen Einhaltung von einschlägigen rechtlichen Vorschriften. In der Auswertung wird das Ergebnis als präzise Stärken-Schwächen-Analyse erstellt.

Phase1: Strukturanalyse
Als Eingaben für die Strukturanalyse dienen zum einen firmenspezifische Dokumente wie z.B. Rechtskataster, Anlagenkataster und Liste der Beauftragten. Zum anderen sind die Vorgaben aus den Rechtsvorschriften in den Bereichen Umwelt und Arbeitssicherheit in Listen mit Branchen- und Landesanforderungen dokumentiert. Diese erfahrungsbasierten Listen werden abgefragt. Somit wird die betriebliche Situation genau erfasst und der
Prüfungsumfang daraufhin individuell festgelegt. Zur Abstimmung dient der Auditplan mit genauen Zeiten und Inhalten.

Phase 2: Durchführung
Die Einhaltung dieser Rechtsvorschriften wird vor Ort im konkreten, betrieblichen Alltagsablauf abgefragt. Die Durchführung erfolgt sowohl durch Workshops als auch durch Begehungen vor Ort. In den Workshops werden relevante Gesetze mit Führungskräften und beauftragten Personen diskutiert. Der Fokus liegt dabei, auf den Aufgaben und Pflichten für das Unternehmen, die aus den inhaltlichen Vorgaben resultieren.

Phase 3: Auswertung
Das Resultat des Legal Compliance Audits ist ein Maßnahmenplan mit einer genauen Stärken- und Schwächenanalyse. Er zeigt, ob und wo genau Handlungsbedarf im Unternehmen besteht. Zusätzlich werden erkannte Schwächen nach dem Grad ihrer Dringlichkeit in eine Rangfolge gebracht. Weiterhin werden die Aufgaben und Pflichten des Unternehmens zu ausgewählten Gesetzen eindeutig formuliert.




Fachartikel_Legal Compliance Audits
Infos ein/ausblenden Details